PD Dr. med. dent. Sönke Harder

Vita PD Dr. med. dent. Sönke Harder

Universitäre Ausbildung und postgraduierte Spezialisierung von PD Dr. med. dent. Sönke Harder

1998–2004 Studium, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2005 Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2005 Weiterbildungsassistent in freier zahnärztlicher Praxis in Hamburg
2005-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Prothetik der Christian-Albrechts Universität zu Kiel (CAU) sowie der Poliklinik für Prothetik der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) zu München
2008–2010 Oberarzt, Klinik für Zahnärztliche Prothetik der Christian-Albrechts-Universität Kiel
Seit 2010 Externer Mitarbeiter der Christian-Albrechts-Universität, Kiel
2013 Habilitation im Fach Zahnmedizin an der Christian-Albrechts-Universität, Kiel, Ernennung zum Privatdozenten

 

Weiterbildungen

2008 Spezialist für Prothetik der Deutschen Gesellschaft für prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien (DGPro, ehem. DGZPW)
2008 Spezialist für Implantologie der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI)
2009 Prüf-Arzt für Arzneimittelstudien (Charité, Berlin)
2009 Erwerb der erweiterten Fachkunde im Strahlenschutz im Anwendungsbereich der digitalen Volumentomographie (DVT) zur dreidimensionalen Schädel-Diagnostik und zur navigierten Implantationsplanung


Wissenschaft

Klinische Forschungstätigkeit an der Universität Kiel in den Bereichen Implantologie und prothetische Zahnmedizin

Dozent im Rahmen der postgraduierten Ausbildung des Curriculums Implantologie der DGI

Referent auf nationalen und internationalen Kongressen

Fachautor auf dem Gebiet der prothetischen Zahnheilkunde und Implantologie

Mitglied im redaktionellen Beirat der Fachzeitschrift "Implantologie"

Mitglied im Review Board des internationalen Fachmagazins "Clinical Implant dentistry And Related Research"

Mitgliedschaften

Mitglied der International Association of Dental Research (IADR), der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnheilkunde und Biomaterialien (DGPro), der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI), der Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) und der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)