Fragen & Antworten zur Ästhetischen Zahnmedizin

Was ist Bleaching?

Bleaching ist eine sehr erfolgreiche und schonende Methode, die natürliche Zahnfarbe aufzuhellen, ohne die Zahnoberfläche dabei zu schädigen. Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet „Bleichen“. Dieses kosmetische Verfahren, bei dem aktiver Sauerstoff die dunklen Farbpigmente am Zahn entfärbt, kann für ganze Zahnreihen oder auch einzelne Zähne angewandt werden. Hartnäckige Verfärbungen, die auch durch eine professionelle Zahnreinigung nicht entfernt werden können, werden so sanft aber effektiv beseitigt.

Im zahntechnischen Labor erstellen wir aus den Zahnabformungen Gipsmodelle. Alternativ kommen auch digitale Scans der Zähne zum Einsatz. Auf diesen Modellen kann unser Zahntechniker die Veneers individuell gestalten. Dabei modelliert er die Keramikschalen in Wachs und presst sie dann (Press-Veneer) oder er schichtet sie individuell in Keramik (geschichtete Keramikschale). Danach brennt und bemalt der Zahntechniker sie und die Keramik-Schalen sind damit fertig zur Einprobe.

Bei der Einprobe setzen wir die Veneers in den Mund des Patienten ein und überprüfen Passung, Form sowie Farbe der Veneers. Ist alles in Ordnung und ist der Patient zufrieden, können wir die Keramikschalen mit einem speziellen Befestigungskunststoff am Zahn befestigen. Danach können Sie die Veneers direkt belasten.

Wie hoch die Kosten für Veneers sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Je mehr Veneers benötigt und angefertigt werden müssen, umso niedriger sind die Kosten für das zahntechnische Labor. Werden also zum Beispiel alle Frontzähne mit Verblendschalen versorgt, so ist der Einzelpreis pro Veneer niedriger als bei einem einzigen Veneer. Gepresste Veneers sind zudem etwas günstiger als individuell geschichtete.

Generell ist die Haltbarkeit von Keramik im Mittel etwa 20 Jahre. Die Entwicklung von Hochleistungskeramiken in den letzten Jahren hat dazu beigetragen, dass jetzt auch dünne Keramikschalen eine hohe Lebensdauer erreichen.

Es gibt einen großen Vorteil: Um ein Veneer anzupassen, muss viel weniger Zahnsubstanz abgeschliffen werden als für eine Krone aus Keramik. So kann gesunde Zahnsubstanz geschont werden. Wenn jedoch nicht mehr ausreichend Zahnsubstanz vorhanden ist, wie das bei sehr stark gefüllten oder abgebrochenen Zähnen der Fall sein kann, ist eine Teilkrone oder Krone möglicherweise sinnvoller. Wir entscheiden stets gemeinsam mit Ihnen, welche Option für Sie am besten geeignet ist.

Die Farbe von Keramik verändert sich nicht – ein Bleaching, wie es für natürliche Zähne notwendig ist, ist nicht erforderlich. Stark färbende Lebensmittel wie Kaffee können aber auch bei Veneers zu Verfärbungen führen. Diese können schnell und einfach im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung bei uns entfernt werden. Das Veneer wird hierbei zusätzlich aufpoliert. Damit können wir eine dauerhafte Farb-Stabilität der Verblendschalen sichern.

Da die Zähne beim Einsatz herkömmlicher Veneers präpariert werden müssen, verbleiben die Veneers in der Regel ein Leben lang im Mund des Patienten. Die Non-Prep-Veneers können hingegen bei Bedarf auch wieder entfernt werden, da der Zahn nicht beschliffen werden muss und somit die gesunde Zahnsubstanz erhalten bleibt. Außerdem reicht ein kurzer Termin in unserer Praxis zur Abformung der Zähne aus, bevor die Veneers aufgeklebt werden können.

Bleaching ist eine sehr erfolgreiche und schonende Methode, die natürliche Zahnfarbe aufzuhellen, ohne die Zahnoberfläche dabei zu schädigen. Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet „Bleichen“. Dieses kosmetische Verfahren, bei dem aktiver Sauerstoff die dunklen Farbpigmente am Zahn entfärbt, kann für ganze Zahnreihen oder auch einzelne Zähne angewandt werden. Hartnäckige Verfärbungen, die auch durch eine professionelle Zahnreinigung nicht entfernt werden können, werden so sanft aber effektiv beseitigt.

Das professionelle Bleaching in der Zahnarztpraxis schadet den Zähnen nicht. Durch die chemische Prozedur wird der Zahnschmelz zwar zunächst geringfügig anfälliger gegenüber Säuren z.B. aus Fruchtsäften. Dieser Effekt kann aber durch eine nachfolgende lokale Fluoridierung abgemildert werden. Nach der Zahnaufhellung kann es zu einer vorübergehenden Temperaturempfindlichkeit an den behandelten Zähnen kommen.

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, die Zähne zu bleichen. Das „Home-Bleaching” führen Sie selbstständig zu Hause aus. Sie erhalten hierzu passgenaue Schienen für Ober- und Unterkiefer sowie eine ausführliche Einweisung. Die Schienen befüllen Sie mit Bleichmittel und tragen sie für ein bis vier Stunden am Tag. Beim „In-Office-Bleaching“ findet diese Schienenbehandlung direkt in unseren Praxisräumen statt.

Beim „Chairside-Bleaching“, dem Bleichen auf dem Behandlungsstuhl, werden Ihre Zähne innerhalb von zwei Stunden aufgehellt. Das Bleichgel wird zusätzlich mit UV Licht aktiviert.

Haben sich Ihre Zähne durch eine Wurzelbehandlung dunkler gefärbt, können wir diese mit dem „Walking-Bleach“ behandeln. Dabei hellen wir Ihre Zähne innerhalb von mehreren Wochen behutsam auf. Hierfür füllen wir in den Wurzelkanal für drei bis fünf Tage Wasserstoffperoxid ein und der Zahn gewinnt seine ursprüngliche Farbe zurück.

Wie lange das Ergebnis erhalten bleibt, hängt stark von den individuellen Lebensgewohnheiten und der Qualität und Quantität der Mundhygiene ab. Der Konsum von Kaffee, Tee, Tabak, rotem Wein oder Cola zum Beispiel verringert die Dauerhaftigkeit der Aufhellung. Zur Auffrischung kann die Behandlung wiederholt werden oder mit einem Homebleaching-Kit zu Hause durchgeführt werden.

Sie möchten einen Termin?

Vereinbaren Sie diesen gleich online auf unserer Website!

Termin vereinbaren