Fragen & Antworten zur Implantologie

Welche Vorteile bieten Implantate?

Implantate bieten einen hohen Tragekomfort, da sie sich wie die eigenen Zähnen anfühlen und man mit ihnen genauso kräftig zubeißen kann. Zahnersatz auf Zahnimplantaten genügt darüber hinaus höchsten ästhetischen Ansprüchen und ist sehr langlebig. Auch der Kieferknochen bleibt stabil und baut sich nicht ab. Gesunde Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden und Brücken sowie Prothesen sitzen dank Implantaten sicher und scheuern nicht. 

Implantate bieten einen hohen Tragekomfort, da sie sich wie die eigenen Zähen anfühlen und man mit ihnen genauso kräftig zubeißen kann. Zahnersatz auf Zahnimplantaten genügt darüber hinaus höchsten ästhetischen Ansprüchen und ist sehr langlebig. Auch der Kieferknochen bleibt stabil und baut sich nicht ab. Gesunde Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden und Brücken sowie Prothesen sitzen dank Implantaten sicher und scheuern nicht.

Zahnimplantate können einen, mehrere oder gar alle Zähne ersetzen. Fehlt nur ein Zahn, kann dieser durch ein Einzelimplantat ersetzt werden. Auf das Implantat kommt dann eine Krone. Fehlen mehrere Zähne, müssen häufig auch mehrere Implantate gesetzt werden, sodass eine Brücke oder Prothese darauf befestigt werden kann.

Implantate bieten einen hohen Tragekomfort, da sie sich wie die eigenen Zähnen anfühlen und man mit ihnen genauso kräftig zubeißen kann. Zahnersatz auf Zahnimplantaten genügt darüber hinaus höchsten ästhetischen Ansprüchen und ist sehr langlebig. Auch der Kieferknochen bleibt stabil und baut sich nicht ab. Gesunde Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden und Brücken sowie Prothesen sitzen dank Implantaten sicher und scheuern nicht.

Für das Einsetzen von Implantaten muss genügend gesunde Knochensubstanz vorhanden sein, damit sie fest und dauerhaft im Kiefer verankert werden können. Ist zu wenig Knochen vorhanden, kann dieser im Vorfeld wieder aufgebaut werden. Zudem können Vollprothesen dank dem All-on-4™-Verfahren auch ohne Knochenaufbau in festsitzenden Zahnersatz gewandelt und so fest verankert werden. Hierzu reichen vier spezielle Implantate aus.

Implantate bestehen in der Regel aus Titan, da es äußerst stabil ist und vom Körper bestens angenommen wird. Außerdem verwächst Titan fest mit dem Knochengewebe. Seltener werden Implantate mittlerweile auch aus Zirkonoxidkeramik hergestellt. Die Krone oder Brücke hingegen stellen wir – soweit möglich und gewünscht – immer aus Vollkeramik her.

Starke Raucher (mehr als 5 Zigaretten pro Tag) haben ein höheres Risiko Implantate zu verlieren als Nichtraucher – dies betrifft vor allem größere Eingriffe mit Knochenaufbau. Wir empfehlen unseren rauchenden Patienten deshalb, das Rauchen vor dem Setzen der Implantate aufzugeben. Wenn Sie dies nicht tun wollen, sollten Sie zumindest einen Tag vor der Implantation und zehn Tage danach nicht rauchen, um die Wundheilung zu unterstützen.

Langfristig gesehen, besteht bei Rauchern ein deutlich erhöhtes Risiko für Entzündungen und Knochenabbau um die Implantate herum. Es ist daher grundsätzlich empfehlenswert, das Rauchen vollständig aufzugeben. Unterstützung finden Sie hierbei bei Ihrem Hausarzt. Er kann Ihnen wertvolle Tipps geben, wie man am besten mit dem Rauchen aufhören kann.

Sobald die Betäubung nachgelassen hat, können Sie wieder essen. Verzichten Sie aber auf blutdrucksteigernde Getränke wie Cola oder Kaffee und sehr harte Lebensmittel, die Ihr Zahnfleisch verletzen könnten. Auch sehr saure oder scharfe Speisen reizen die Wundränder und führen zu einer schlechteren Wundheilung. Auf Milchprodukte wie etwa Vollmilch, Joghurt oder Quark müssen Sie in der ersten Woche nach dem Eingriff verzichten, da diese sehr viele Bakterien enthalten. Reinigen Sie Ihre Zähne zusätzlich mit einer Spülung und vorsichtig mit der Zahnbürste. Bitte lassen Sie den Wundbereich hierbei aus.

Für Implantate gilt die gleiche Regel wie für die eigenen Zähne: Eine gute Mundhygiene ist essenziell! Der Gebrauch von Interdentalbürstchen und Zahnseide ist unverzichtbar, um die Bereiche zwischen den Implantaten sauber zu halten. Unsere erfahrenen Dentalhygienikerinnen helfen Ihnen gerne und geben Ihnen Tipps, damit Sie lange Freude an Ihren Implantaten haben.

Zahnimplantate haben sich über die Jahre weltweit und millionenfach bewährt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Unverträglichkeiten oder Implantatverluste auftreten, ist äußerst gering. Alleine in Deutschland werden jährlich erfolgreich über eine Million Implantate gesetzt.

Bei guter Mundhygiene und einer optimalen Versorgung – von der Implantation, über die Nachsorge, bis hin zur professionellen Implantatreinigung – kann ein Zahnimplantat ein Leben lang halten. Hierfür müssen Sie aber mithelfen! Putzen Sie Ihre Zähne gründlich und nutzen Sie Zahnseide sowie Interdentalbürsten – wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Implantate bestens reinigen können. Zudem sollten Sie nicht rauchen und mindestens zweimal im Jahr zur professionellen Zahnreinigung kommen.

Nein, der Eingriff kann schmerzlos in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Bei größeren Operationen mit Knochenaufbauten kann eine Behandlung in Vollnarkose oder Dämmerschlaf angezeigt sein. Wenn Sie es vorziehen, die Behandlung zu verschlafen, bieten wir Ihnen selbstverständlich immer die Implantation unter Dämmerschlaf oder Vollnarkose an.

Direkt nach der OP wirken die Medikamente nach, die Ihnen während der Implantation verabreicht wurden, so dass keine Schmerzen entstehen. Um Schmerzen zu vermeiden, beginnen Sie daheim mit der Einnahme der von uns verordneten Schmerzmedikamente. Sie erhalten vor den Eingriffen immer ein entsprechendes Rezept. Nach spätestens einer Woche sind alle Unannehmlichkeiten verschwunden.

Je nachdem wie viele Implantate gesetzt werden müssen, sind die Kosten individuell zu bestimmen. Sie erhalten von uns einen Heil- und Kostenplan, damit Sie alle Kosten einschätzen und mit Ihrer Krankenkasse oder Versicherung abklären können.

Die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich nicht an dem chirurgischen Teil der Implantat-Behandlung (Setzen der Implantate oder Knochenaufbau). Sie gewähren jedoch immer den Ihnen zustehenden Festzuschuss zu der prothetischen Behandlung (Herstellung des Zahnersatzes). Die Festzuschüsse richten sich nach dem zu Behandlungsbeginn erhobenen Befund.

Die privaten Krankenkassen zahlen je nach Versicherungsbedingungen in Einzelfällen sogar die gesamten Kosten. Wir helfen Ihnen gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch weiter.

Mit der All-on-4™-Methode wird der zahnlose Kiefer an nur einem Tag mit einer festsitzenden, implantatgetragenen Prothese versorgt. Vier spezielle Implantate pro Kiefer sorgen für den nötigen Halt, ohne dass ein Knochenaufbau durchgeführt werden muss.

Es handelt sich hierbei um Spezial-Implantate, die eine besondere Länge besitzen, da sie in das Jochbein (lat. Os zygomaticum) eingesetzt werden. So können in vielen Fällen Knochenaufbau-Operationen vermieden werden.

Zygoma-Implantate bestehen wie herkömmliche Zahnimplantate aus Titan. Der Unterschied zwischen den beiden Typen besteht lediglich in der Länge der Implantate. Während reguläre Implantate in Längen zwischen 5 und 18 mm eingesetzt werden, sind Zygoma-Implantate zwischen 30 und 55 mm lang.

Ja. Entweder werden dafür zwei Zygoma-Implantate im Bereich des ersten Backenzahns mit "normalen" Implantaten im Frontzahnbereich kombiniert, oder es werden zwei auf jeder Seite gesetzt. Da die Zygoma-Implantate direkt im Jochbein verankert werden, können aufwendige und langwierige Knochenaufbauten vermieden werden.

Ja, sie können bei nahezu jedem Patienten eingesetzt werden. Voraussetzung ist allerdings die genaue Untersuchung durch den Arzt. Diese Option wird allerdings nur dann in Erwägung gezogen, wenn es keine andere Möglichkeit zum Einsetzen regulärer Implantate gibt. Dies ist der Fall, wenn zu wenig Knochen im Oberkiefer vorhanden ist. Patienten, bei denen ein Knochenaufbau nicht durchgeführt werden kann oder die Bereitschaft zu solch einem chirurgischen Eingriff fehlt, können von diesen speziellen Implantaten profitieren.

Unsere Zahnärzte Dr. Harder und Dr. Mehl sind zertifizierte Spezialisten auf dem Gebiet der Implantologie. Rufen Sie uns gerne jederzeit an und vereinbaren Sie einen Termin! Wir sind gerne für Sie da.

Sie möchten einen Termin?

Vereinbaren Sie diesen gleich online auf unserer Website!

Termin vereinbaren