Plastische Zahnfleischkorrekturen

Ein schönes Lächeln besticht nicht nur durch strahlend weiße Zähne, sondern auch durch gesundes Zahnfleisch. Lange und freiliegende Zahnhälse, Verfärbungen des Zahnfleisches oder zu viel Zahnfleisch stören ein ästhetisches Erscheinungsbild der Zähne. Durch minimalinvasive Korrekturen des Zahnfleisches können wir solche Einschränkungen gezielt beseitigen.

Unsere Praxis hat sich auf ästhetische Zahnfleischkorrekturen spezialisiert. Der erste Schritt zum perfekt ästhetischen Ergebnis ist die virtuelle ästhetische Planung (Digital Smile Design®). Hierbei können wir nicht nur die Probleme bestmöglich analysieren und die notwendigen Korrekturen bestimmen, sondern die ästhetischen Veränderungen bereits vor der eigentlichen Behandlung simulieren und mit Ihnen besprechen. 


Wann ist eine Zahnfleischkorrektur sinnvoll?

Das Aussehen und die Gesundheit Ihres Zahnfleisches - auch Gingiva genannt – werden durch Faktoren wie Erbanlagen, Mundhygiene oder Lebensstil beeinflusst. Je nach Ursache entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, welche Zahnfleischkorrektur-Technik am besten für Sie geeignet ist. Eine Behandlung führen wir in diesen Situationen durch:

  • Überschüssiges Zahnfleisch: Die Zähne erscheinen sehr klein. Beim Lächeln wird die Gingiva sichtbar, deshalb nennt man dies auch „Zahnfleischlächeln“ (Gummy Smile).
  • Zurückgebildetes Zahnfleisch: Die Zähne sind länger als normal, die Zahnhälse liegen frei. Patienten reagieren empfindlich auf Warmes, Kaltes, Saures und Süßes.
  • Ungleichmäßige Zahnfleischverteilung: Patienten haben an manchen Zähnen zu viel und an anderen Zähnen zu wenig Gingiva.

Ablauf der Behandlung

Wir führen alle Eingriffe mikrochirurgisch und unter lokaler Betäubung durch. Nach ungefähr einer Woche ist der Heilungsprozess abgeschlossen und wir können die Nähte entfernen. Sie sehen das finale Ergebnis nach ungefähr 4 Wochen.

Überschüssiges Zahnfleisch schneiden wir mithilfe eines Skalpells oder Elektrotoms schmerzfrei weg. Im Anschluss führen wir eine plastische Korrektur Ihres Zahnfleisches durch, damit eine harmonische Zahnform entsteht. Wirken Ihre Zähne nach der plastischen Zahnfleischkorrektur noch zu klein, können wir sie mit Veneers optisch vergrößern. Auf diese Weise bringen wir das Verhältnis von Lippen, Zahnfleisch und Zähnen wieder ins Gleichgewicht.

Bei Zahnfleischrückgang (beispielsweise aufgrund einer Parodontitis), gibt es zwei Methoden: Zum einen können wir Gewebe aus dem Gaumen entnehmen und dieses auf die freiliegenden Zahnhälse transplantieren. Das Gewebe heilt dort fest und ersetzt so das fehlende Zahnfleisch. Bei der zweiten Methode lockern wir das vorhandene Zahnfleisch und strecken es, sodass es nach einiger Zeit die freilegenden Zahnhälse wieder bedecken kann. Bei Patienten mit ungleichmäßiger Zahnfleischverteilung kombinieren wir diese Verfahren miteinander.

Gut zu wissen: Bis auf die Korrektur von Schleimhautbändern (Lippenbändchen), sind alle Eingriffe am Zahnfleisch reine Privatleistungen, die nicht von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt werden.

 

 

BEHANDLUNGSBEISPIELE

 


Zahnfleischkorrektur: Schönes Lächeln dank OP

Asymmetrisches Zahnfleisch lässt sich durch eine OP korrigieren. Unser Video zeigt, wie die Behandlung funktioniert.


Fragen und Antworten (FAQ) zur plastischen Zahnfleischkorrektur

Normalerweise sind beim Lachen oder Sprechen die oberen Frontzähne der sichtbar. Das Zahnfleisch bleibt dabei weitgehend hinter der Oberlippe versteckt. Zieht sich nun das Zahnfleisch sehr stark nach unten in den Zahnbereich, oder die Oberlippe des Mundes zu weit nach oben, zeigt sich beim Lächeln zu viel Zahnfleisch. Dies wird nicht mehr als ästhetisch stimmig empfunden. Man spricht dann vom sogenanntem „Gummy Smile“.

Wenn Zähne nicht vollständig durchgebrochen sind und zu weit im Kiefer verbleiben überlagert das Zahnfleisch sehr stark.
Auch ein sehr hoher Oberkiefer weckt den Eindruck, dass das Zahnfleisch zu stark ausgebildet ist. Dieser Effekt entsteht auch bei einer sehr kurzen bzw. dünnen Oberlippe oder durch einen Überbiss im Frontzahnbereich.
 

Der Zahnfleischrückgang kann über die Zeit bis zu einem gewissen Maße „normal“ entstehen. Dabei zieht sich das Zahnfleisch ein wenig vom sichtbaren Zahn zurück. Der Zahn kommt dadurch stärker und größer hervor. Häufig haben Patienten dann ein erhöhtes Reiz- und Schmerzempfinden. Zudem stört es die gleichmäßige Ästhetik der Zähne.
ABER Vorsicht! Hierbei kann es sich auch um eine beginnende Parodontitis handeln!
 

Bei einer Zahnfleischrezession oder einem vorangegangenen Zahnfleischschwund wird neues Zahnfleisch auf den freiliegenden Zahnhälsen angebracht. Hierzu wird Gewebe aus Bereichen des Gaumens entnommen und anschließend auf den betroffenen Stellen angenäht. Somit ergibt der Zahn wieder ein harmonisches Gesamtbild.

Überschüssiges Zahnfleisch, wie z.B. bei einem „Gummy-Smile“ wird mit einem Laser entfernt. So kann sehr präzise behandelt werden, um ein bestmögliches Ergebnis zu gewährleisten. Unterstützend werden häufig Veneers eingesetzt um einen noch besseren Effekt zu erzielen.

Wenn das Zahnfleisch ungleichmäßig verläuft, werden oft die Zahnfleischrezession und die Entfernung des Zahnfleischüberschusses angewandt. Durch eine Kombination beider Methoden, kann ein harmonisches und gleichmäßig verlaufendes Zahnfleisch erzeugt werden.


Noch Fragen?

Häufige Fragen rund um ästhetische Zahnmedizin beantworten wir Ihnen ausführlich – gerne auch im persönlichen Gespräch!

Sprechen Sie uns an


Sie möchten einen Termin?

Vereinbaren Sie diesen gleich online auf unserer Website!