Adhäsivprothetik – fehlende Zähne schonend ersetzen

Bei der Adhäsivprothetik ersetzen wir fehlende Zähne durch geklebten Zahnersatz. Diese besonders schonende Methode eignet sich besonders zum ästhetischen Ersatz von fehlenden Frontzähnen. Vor allem jugendliche Patienten, bei denen eine Implantation aufgrund des Kieferwachstums noch nicht möglich ist, profitieren von dieser Art des festsitzenden Zahnersatzes.

Bei Adhäsivbrücken, die auch Klebebrücken oder Marylandbrücken heißen (da sie an der Universität von Maryland entwickelt wurden), wird das Brückenglied mit einem oder zwei Klebeflügeln an der Rückseite der Nachbarzähne befestigt. Im Unterschied zu konventionellen Brücken, schont diese Versorgung Zahnsubstanz, da nur sehr wenig Zahnschmelz auf der hinteren Seite der Pfeilerzähne abgetragen wird. Zudem wird das Zahnfleisch nicht belastet und das ästhetische Ergebnis ist sehr gut.


Anwendungsgebiete für Adhäsivbrücken

Adhäsivbrücken oder Marylandbrücken sind eine Möglichkeit, um fehlende oder nicht angelegte Frontzähne einfach, schnell und ästhetisch ansprechend zu ersetzen. Wir kleben den Zahnersatz dafür unsichtbar an einen oder zwei gesunde Nachbarzähne. Diese sollten weitestgehend frei von Karies und Füllungen sein. Wir können die Klebebrücke auch auf kleine Kompositfüllungen kleben, wenn diese vollständig von den Flügeln erfasst werden. Die Versorgung mit einer Klebebrücke sollte am besten im Seitenzahnbereich und im Oberkiefer-Frontzahnbereich nur einen fehlenden Zahn ersetzen. Im Unterkiefer-Frontzahnbereich können wir hingegen bis zu vier Schneidezähne ersetzen. Große Seitenzähne (sog. Molaren) können nicht mit Adhäsivbrücken ersetzt werden, da die Kaukräfte in diesem Bereich für die Klebung zu groß sind.

Wir haben die Wahl zwischen zweiflügeligen oder einflügeligen Adhäsivbrücken sowie metallkeramischen oder vollkeramischen Adhäsivbrücken. Welche sich am besten eignet, entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen. Vollkeramische Brücken sind metallkeramischen Brücken hinsichtlich Ästhetik und Biokompatibilität aber auf jeden Fall überlegen. Wir empfehlen eine Klebebrücke aus Keramik, da diese zudem besonders langlebig ist.

Klebebrücke: Behandlung

Vor der Behandlung untersuchen wir Ihre Zähne gründlich und fertigen eine Abformung Ihrer Zähne an, mithilfe derer wir Planungsmodelle erstellen können. Damit die Klebeflügel Halt finden, rauen wir die Pfeilerzähne etwas an. Jetzt können wir die definitive Abformung Ihrer Zähne durchführen, sodass unser zahntechnisches Meisterlabor anschließend die Klebebrücke herstellen kann.

Nachdem wir die Passform und Zahnfarbe kontrolliert haben und Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, passen wir die Adhäsivbrücke ein und befestigen diese mittels Säure-Ätz-Technik und einem Spezialkleber.

Vorteile der Adhäsivprothetik

  • Anwendbar bei Jugendlichen vor Abschluss des Kieferwachstums
  • Unbemerktes Lösen eines Klebeflügels nicht möglich (geringes Kariesrisiko)
  • Kein Verblocken von Nachbarzähnen
  • Vereinfachte Vorbereitung
  • Diese Therapieform lässt alle Optionen für die Zukunft offen
  • Geringes Beschleifen der Nachbarzähne

Informationen zur Adhäsivbrücke


Zahnersatz: Adhäsivbrücke statt Implantat

Es müssen nicht immer Implantate sein. Wann eine Adhäsivbrücke Sinn macht, zeigt unser Video mit Vorher-Nachher-Bildern.


Noch Fragen?

Häufige Fragen rund um Zahnersatz beantworten wir Ihnen ausführlich – gerne auch im persönlichen Gespräch!

Sprechen Sie uns an


Sie möchten einen Termin?

Vereinbaren Sie diesen gleich online auf unserer Website!

Termin vereinbaren