Behandlungsgalerie und Patientenfälle

Sehr geehrte Besucher dieser Seite,

unter dem Punkt Behandlungsgalerie und Patientenfälle haben wir für Sie Behandlungsbeispiele zusammengestellt, die Ihnen die vielfältigen Therapiemöglichkeiten einer modernen Zahnmedizin verdeutlichen sollen. Von der professionellen Zahnreinigung bis hin zu chirurgischen Therapiemaßnahmen sind ausgesuchte Behandlungen übersichtlich zusammengestellt.

Bevor Sie mit der Betrachtung der Bildergalerie beginnen, möchten wir Sie noch auf einen wichtigen Punkt hinweisen. Überlegen Sie bitte genau, was Sie sehen möchten und was nicht.

Wir möchten an dieser Stelle allen Patienten danken, die Ihr schriftliches Einverständnis zur Darstellung dieser Bilder und Videos gegeben haben.


Fallbeispiele aus unserer Praxis in München: Vorher-Nachher Bilder

Patientenfall 1:
Ästhetische Behandlung mit Implantaten und Veneers

Behandler:
PD Dr. Sönke Harder

Die Eckzähne und die seitlichen Schneidezähne der Patientin waren von Geburt an nicht angelegt und die hier noch vorhandenen Milchzähne sollten ersetzt werden. Gleichzeitig wünschte sich die Patientin eine deutliche Verschönerung der Zähne, wobei die Lücken und Fehlstellungen beseitigt werden sollten.

Die Milchzähne (Oberkiefer-Eckzähne und seitliche Schneidezähne) wurden entfernt und im Bereich der beiden Eckzähne wurde je ein Implantat (Sofortimplantation) gesetzt und sofort mit einem festsitzenden Provisorium versorgt, um die entstandenen Lücken zu schließen. Der seitliche Schneidezahn wurde als Freiendbrückenglied an das Eckzahnprovisorium angefügt. Nach der Einheilphase der Implantate erfolgte dann im Oberkiefer die Versorgung mit vollkeramischen Anhängerbrücken auf den Implantaten, sowie der mittleren Schneidezähne im Oberkiefer vollkeramischen Veneers. Die Schneidezähne des Unterkiefers wurden ebenfalls mit Veneers versorgt.

Patientenfall 2:
Ästhetische Behandlung mit Veneers

Behandler:
Prof. Dr. Christian Mehl

Durch das starke Knirschen in der Nacht waren alle Zähne stark abgenutzt und abgeplatzt. Die vorhandenen Restaurationen zeigten unterschiedliche Farben und wurden ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Infolgedessen zeigte die Patientin ein ungleichmäßiges Lächeln und fühlte sich in der Öffentlichkeit unwohl. Die Patientin wollte das Aussehen der Zähne verbessern und ein schönes weißes Lächeln wiederherstellen.

Nach der Entfernung von Karies, der erneuten Behandlung unzureichend gefüllter wurzelkanalbehandelter Zähne und einer gründlichen Reinigung wurden die Zähne mit vollkeramischen Veneers versorgt und die Patientin gebeten, einen Nachtschutz zu tragen, um die Keramikverblendungen vor Absplitterungen zu schützen und das Kiefergelenk zu schützen.

Patientenfall 3:
Vollkeramische Adhäsivbrücken im Oberkiefer

Behandler:
PD Dr. Sönke Harder

Der Patientin fehlten von Geburt an die seitlichen Schneidezähne des Oberkiefers und es war Ihr Wunsch, eine minimalinvasive Lösung (ohne Chirurgie) durchführen zu lassen.

Als Alternative zu einer Versorgung mit Implantaten fiel hier die Wahl auf vollkeramische Adhäsivbrücken, um auf einen chirurgischen Eingriff verzichten zu können. Dabei wurde für jeden fehlenden Zahn ein individuelles Gerüst aus Hochleistungskeramik gefräst, welches dann individuell verblendet wurde. Die fertigen Adhäsivbrücken wurden dann an den Rückseiten der beiden mittleren Schneidezähne adhäsiv befestigt.

Patientenfall 4:
Ästhetische Behandlung mit Veneers

Behandler:
Prof. Dr. Christian Mehl

Als Kind fiel diese Patientin auf ihren linken zentralen Schneidezahn, was zu einem Zahnbruch und einer Wurzelkanalbehandlung führte. Sehr oft verfärben sich diese traumatisch verletzten Zähne mit der Zeit. Da die Patientin heiraten wollte, wünschte sie sich, dass die Verfärbung und die leichte Fehlausrichtung zwischen dem linken und rechten mittleren Schneidezahn korrigiert werden sollte.

Nach einer Erneuerung der Wurzelkanalbehandlung und einem internen Bleaching des linken zentralen Schneidezahns wurde ein vollkeramisches Veneer eingesetzt. Der rechte zentrale Schneidezahn erhielt eine sogenanntes Non-Prep-Veneer, bei der ein ultradünnes Keramikteil mit dem Zahn verklebt wird, ohne den Zahnschmelz zu entfernen.

Patientenfall 5:
Kieferorthopädie und Einzelzahnimplantat

Behandler:
PD Dr. Sönke Harder

Der rechte mittlere Schneidezahn der Patientin störte durch seine lange Form und den unregelmäßigen Zahnfleischverlauf die Ästhetik des Oberkiefers erheblich.

Zunächst erfolget die Entfernung des Zahnes 11, da eine kieferorthopädische Extrusion bereits in der Vergangenheit nicht funktioniert hatte. Es folgte der Aufbau des Knochens und des Zahnfleischs in 2 Operationen. Während der chirurgischen Phase wurde mittels Aligner-Therapie eine ästhetische Begradigung der übrigen Zähne im Ober- und Unterkiefer durchgeführt. Anschließend konnte der Zahn durch ein Implantat und eine vollkeramische Krone ersetzt werden.

Patientenfall 6:
Umfangreiche Behandlung

Behandler:
Prof. Dr. Christian Mehl

Durch massives nächtliches Knirschen und falsches Zähneputzen waren alle Zähne stark abgenutzt und abgeplatzt, was bei dieser relativ jungen Patientin zu einer stark eingeschränkter Ästhetik, gezwungenem Lächeln und Kieferproblemen führte. Die Patientin wollte ihr Lächeln wiederherstellen und ihr Vertrauen in der Öffentlichkeit zurückgewinnen.

Nach einer ersten Hygienephase wurden alle Füllungen und Wurzelkanalbehandlungen ersetzt und der Zahnfleischverlauf mit einer kleinen Operation korrigiert. Alle Zähne wurden präpariert und eine provisorische Lösung musste für ein halbes Jahr getragen werden. Nach dieser "Testphase" wurde das Gebiss mit einzelnen Vollkeramikkronen versorgt.

Patientenfall 7:
Veneerversorgung

Behandler:
PD Dr. Sönke Harder

Durch nächtliches Knirschen waren die Schneidezähne des Oberkiefers stark abgenutzt. Gleichzeitig waren die Zähne mit unschönen Füllungen versorgt. Die Patientin wünschte sich ein schöneres und gleichmäßigeres Erscheinungsbild der Zähne.

Um ein natürliches und ebenmäßiges Erscheinungsbild zu erreichen, wurden die Schneidezähne und die Eckzähne mit Veneers versorgt.

Patientenfall 8:
Ersatz fehlender Vorderzähne durch Maryland-Brücken

Behandler:
Prof. Dr. Christian Mehl

Die beiden seitlichen Schneidezähne fehlten. Die bestehenden Zähne zeigten keine größeren Restaurationen und die unterschiedliche Färbung der Zähne störte den Patienten nicht. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Lücken mit minimal-invasiven vollkeramischen Maryland-Brücken zu behandeln.

Nach einer leichten Vorbereitung der beiden zentralen Schneidezähne wurde ein Abdruck genommen und das Zahnfleisch leicht angepasst. Nach zwei Wochen wurden die endgültigen vollkeramischen einflügeligen Maryland-Brücken mit den zentralen Schneidezähnen verbunden.

Patientenfall 9:
Kieferorthopädie, Implantate, Veneers und Adhäsivbrücken

Behandler:
PD Dr. Sönke Harder

Die seitlichen Schneidezähne des Ober- und Unterkiefers waren nicht angelegt. Gleichzeitig waren die Zähne im Ober- und Unterkiefer stark verschoben.

Zuerst wurde die Zahnfehlstellung kieferorthopädisch behoben. Die fehlenden seitlichen Schneidezähne im Ober-kiefer wurden mit Implantaten und im Unterkiefer mit Adhäsivbrücken ersetzt. Die mittleren Schneidezähne wurden mit Veneers versorgt.

Patientenfall 10:
Ästhetische Behandlung mit Veneers

Behandler:
Prof. Dr. Christian Mehl

Die Patientin war unzufrieden mit ihren Zahnlücken und der Farbe und den abgebrochenen Teilen der Zähne.

Nach einem ersten Bleichen wurden die Farbe und die Lücken mit sechs Veneers von Eckzahn zu Eckzahn geschlossen.

Patientenfall 11:
Umfangreiche Restauration des Oberkiefers

Behandler:
PD Dr. Sönke Harder

Die Zähne im Oberkiefer waren durch nächtliches Knirschen stark geschädigt. Es bestand der Wunsch nach einer umfassenden Verbesserung der Funktion und Ästhetik.

Anheben des Bisses auf die ursprüngliche Höhe mit Langzeitprovisorien zum Austesten der Funktion und Ästhetik. Anschließend Versorgung der Seitenzähne mit vollkeramischen Einzelkronen und der Frontzähne mit vollkeramischen Veneers.

Patientenfall 12:
Vollkeramische konventionelle Brücke im Oberkiefer zum Ersatz des linken seitlichen Schneidezahns

Behandler:
Prof. Dr. Christian Mehl

Die Patientin störte Ihr inakzeptables Lächeln nachdem Ihr eine vollkeramische Brücke in Bereich der Schneidezähne des Oberkiefers eingesetzt wurde. Sie suchte jetzt eine Zweitmeinung zur Verbesserung der Ästhetik in unserer Praxis.

Wir haben die Brücke entfernt und ein Provisorium eingesetzt. Anschließend wurde bei der kieferorthopädischen Behandlung der linke zentrale Schneidezahn extrudiert, um das Zahnfleischniveau des rechten zentralen Schneidezahns anzupassen. Zur Verbesserung des Volumenmangels des Zahnfleischs, wurde ein Bindegewebstransplantat aus dem Gaumen transplantiert. Die endgültige Versorgung erfolgte mit einer Vollkeramikbrücke.


Sie möchten einen Termin?

Vereinbaren Sie diesen gleich online auf unserer Website!

Termin vereinbaren