Was ist internes Bleaching (Walking-Bleach-Technik)?

Fehlerhafte Wurzelbehandlungen, Traumata oder abgestorbene Zahnnerven sind die häufigsten Gründe für Verfärbungen. Durch ein internes Bleaching - auch Walking Bleaching genannt - können wir den Zahn mithilfe von Wasserstoffperoxid aufhellen.

Eine Bleaching-Behandlung führen wir allerdings nur durch, wenn die Wurzelspitze des verfärbten Zahnes entzündungsfrei ist. Wir entfernen einen Teil des Wurzelfüllmaterials, um die Kanäle schließlich zu versiegeln. Den Hohlraum füllen wir mit Bleichmittel und verschließen ihn daraufhin. Nach etwa fünf bis sieben Tagen prüfen wir das Ergebnis. Sollte der Zahn noch zu dunkel sein, wiederholen wir die Bleaching-Behandlung in einem weiteren Termin. Insgesamt sind in den meisten Fällen etwa drei Sitzungen notwendig. Ist das gewünschte Ergebnis erreicht, neutralisieren wir die Bleichreaktion und versiegeln den Zahn mit einer Füllung oder Krone, abhängig von der Ausgangssituation. Das so erreichte Ergebnis bleibt dann über viele Jahre stabil.

Alternativ können Verfärbungen auch mit Veneers überdeckt werden. Wir beraten Sie in einem persönlichen Gespräch in unserer Praxis darüber, ob eine Aufhellung oder Veneers die bessere Behandlungsmöglichkeit für Sie darstellen.


Schöne Zähne durch internes Bleaching

Nach einer Wurzelbehandlung können sich die betroffenen Zähne verfärben. Erfahren Sie, wie internes Bleaching Patienten zu neuen weißen Zähnen verhilft.


Noch Fragen?

Es gibt noch offene Fragen zur Wurzelbehandlung, die Sie gerne beantwortet haben möchten? Wir haben Ihnen einen Fragenkatalog rund um das Thema zusammengestellt. Damit Sie von Beginn an bestens informiert sind und über die Behandlung Bescheid wissen.

Fragen & Antworten zur Wurzelbehandlung


Sie möchten einen Termin?

Vereinbaren Sie diesen gleich online auf unserer Website!

Termin vereinbaren