Behandlungsablauf zur Herstellung von Adhäsivbrücken in Bildern und Videos

Zahnmedizinische Versorgung mit Adhäsivbrücken in München

Fallen bei jungen Patienten Zähne aus bzw. sind keine zweiten, bleibenden Zähne angelegt, wenden wir bei Harder & Mehl die Adhäsivprothetik an. Da das Kieferwachstum bei Kindern noch nicht abgeschlossen ist, erhält eine Klebebrücke die Ästhetik und sorgt gleichzeitig dafür, dass sich der Kiefer nicht zurückbildet.

An dieser Stelle geben wir Ihnen einen genauen Überblick über den Behandlungsblauf beim Einsetzen von Adhäsivbrücken. Hierzu können Sie die Bildergalerie nutzen, in welcher wir einen Behandlungsfall dokumentiert haben. Darüber hinaus erklären unsere Chefärzte Dr. med. Christian Mehl und Dr. Sönke Harder in den Videos weiter unten alles Wissenswerte rund um die Adhäsivprothetik.

Patientenfall 1: Ersatz eines Frontzahnes mit einer Adhäsivbrücke


Erklärvideos Adhäsivprothetik und Maryland Brücken

Eine Zahnbrücke oder ein Implantat ist nicht immer die beste Option, um einen fehlenden Zahn zu restaurieren. Für eine Zahnbrücke muss viel Zahnsubstanz geopfert werden und ein Zahnimplantat ist ein invasiver Eingriff. Insbesondere bei Jugendlichen sind beide Behandlungen keine praktikablen Optionen. Maryland-Brücken, oder wie sie wissenschaftlich als "festsitzende Teilprothesen mit Vollkeramik" bezeichnet werden, ersetzen stattdessen Zähne mithilfe neuer Verbindungstechniken und Vollkeramikmaterialien.

Patientenfall 2: Klebebrücken zum Ersatz von zwei Frontzähnen

Behandler: Prof. Christian Mehl und Zahntechnik ZTM Bastian Wagner, HarderMehl Labor München

Patientenfall 3: Adhäsivbrücken zur Schließung von Zahnlücken

Behandler: Prof. Christian Mehl / Zahntechnik: Jürgen Federn, Kiel

Patientenfall 4: Worauf Zahnärzte bei Adhäsivbrücken achten sollten

Sie möchten einen Termin?

Vereinbaren Sie diesen gleich online auf unserer Website!